Skip to main content

Revv Fallstudie: Mietwagen in ganz Indien profitieren von mehr Sicherheit

Revv ist ein Autovermieter mit Mietwagen in Bangalore, Hyderabad, Chennai, Mumbai, Pune, Delhi NCR, Chandigarh, Jaipur und Visakhapatnam. Auf einer einfachen und bequemen Plattform können Kunden das Auto online oder über eine App bestellen, an ihre Haustür liefern lassen und an ihrem bevorzugten Standort zurückgeben.

Warum Mobileye
Auf die Frage nach den Hauptgründen für die Verwendung von Mobileye für die Pilotstudie mit der Revv-Flotte gab Mitbegründer Karan Jain drei Gründe an:

„Für Mietwagenunternehmen bietet die Reduzierung von [Fahrzeug-]Schadensquoten drei wichtige Vorteile:
1. Höhere Verfügbarkeit von Fahrzeugen
2. Reduzierung der Reparatur- und Wartungskosten
3. Günstigere Versicherungstarife für die Fahrzeuge
Die Mobileye Lösung trägt dazu bei, die Schadensquoten deutlich zu senken und damit diese drei Ziele zu erreichen.“

Details und Ergebnisse der Pilotstudie
Für das Pilotprojekt wurden 30 Fahrzeuge für eine dreimonatige Testphase ausgewählt. Die Installation erfolgte durch Mobileyes lokalen Vertriebspartner Chartered NextGen Solutions. Jain erklärt: „Während der dreimonatigen Testphase legten die [Pilot-]Fahrzeuge 400.000 Kilometer zurück. In dieser Zeit gab es eine Reduzierung der Schadensquote um etwa 74 %.“

Des Weiteren erwähnte er, dass vor der Installation von Mobileye pro 22.700 gefahrene Kilometer ca. ein Unfall vorkam. Bei den mit Mobileye ausgerüsteten Fahrzeugen kam es nur alle 87.000 Kilometer zu einem Unfall – was bedeutet, dass die Beteiligung an einem Unfall bei den mit Mobileye ausgerüsteten Fahrzeugen dreimal weniger wahrscheinlich war.
Abgesehen von den offensichtlichen Einsparungen durch weniger Schäden und erhöhte Betriebszeit, erklärte Jain auch, dass „durch die geringere Schadensquote auch die Versicherungsansprüche für diese Fahrzeugen erheblich reduziert wurden“, was für die Zukunft niedrigere Versicherungsprämien ermöglicht.

Die nächsten Schritte
Zunächst erhielt Revv einige Rückmeldungen von Kunden, dass das Mobileye Gerät „zu oft piept“. Aber laut Jain „dauert es etwas, bis man sich an die Mobileye-Lösung gewöhnt… sobald wir die Vorteile erklärten und unsere Kunden daran erinnerten, dass das Gerät ihrer eigenen Sicherheit dient, gingen die Beschwerden zurück.“ Deshalb gibt Jain an, dass Revv die Mobileye-Lösung für ähnliche Flotten wärmstens empfehlen würde, und fügt hinzu: „Die Ergebnisse der Pilotstudie waren bisher sehr ermutigend. Deshalb werden wir die Mobileye-Lösung in unserer gesamten Flotte installieren [derzeit insgesamt 650 Fahrzeuge].“ Er ist überzeugt, dass in einem Land wie Indien, in dem die Unfallzahlen höher sind als in vielen anderen Ländern, das schadensreduzierende und lebensrettende Potenzial von Mobileye von größter Bedeutung ist.